Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Sonntag, 1. Mai 2011

"EFFE SCHIESST SICH EIN MEGA EIGENTOR.....

Heute Abend haben wir Stefan Effenberg auf sky90 zuhören dürfen. Er wollte sich über seinen Aufgabenbereich und die Pläne der "Initiative" äussern ....hat er auch...mit einem Eigentor sonders gleichen!!!


Mich hat es ausgesprochen schockiert, wie ein Effenberg heute absolut konzeptlos, völlig kompetenzfrei und verbal mehr als konfus aufgetreten ist..... ich traue diesem Mann als Geschäftsmann nicht den Federhalter in der Hand zu....geschweige denn irgendwelche Millionen-Transfers.... ein wirklich guter Fussballer hat sich heute als Geschäftsmann disqualifiziert und sich selber ein Eigentor aus 80Metern geschossen.... wenn ein Leader solch wenige Kompetenzen besitz, wie kompetent ist dann der Rattenschwanz, der mit ihm in die Chefetage möchte?





Meint ein EFFE tatsächlich mit seinem Namen alle Türen der Fussballwelt öffnen zu können? Lothar Matthäus hat einen grossen Namen....öffnete man ihm mehr als nur den Hintereingang?Bekommt man durch einen Namen Rabatt auf Transfers, oder braucht man eventuell doch fachliche Kompetenz...wie zum Beispiel Verhandlungsgeschick als Basis seiner Kompetenz? Verbal und kommunikativ stark sollte ein Manager sicher sein und darauf liess ein Stefan Effenberg heute warten... mein Eindruck war ein schockierender und von Lächerlichkeit nicht zu übertreffen...








 Das Interview und, oder Auszüge daraus, findet Ihr auf der Seite von:                                                                    www.fohlen-hautnah.de

Kommentare:

  1. Warum Mega-Eigentor??
    Meiner Meinung hat er, ohne lange Reden zu schwingen, klar gesagt, worum es geht. Daß er nicht seine kompletten Pläne ausplaudert, um der momentanen Führung eine Vorlage zu geben, ist doch logisch.
    ...oder ich verstehe nicht, wo der Haken an der Sache sein soll. Dann klärt mich bitte einer auf. Finde das Konzept von Effe erstmal fortschrittlich.

    AntwortenLöschen
  2. @Harzborusse: Welches Konzept. Das ist doch Kindergarten: Nein ich sage nix, dann machen die anderen das nach.

    Soll ich Dir was sagen, der hat keine Ahnung was er denn anders machen will. Da geht es doch nur um Pöstchen und Eitelkeiten. Wenn ihm so viel an Borussia liegt, hätte er seine Ideen auch anders einbringen können.

    Effenberg weiss gar nicht auf was er sich da einglassen hat. Das er keine Anteile verkaufen will, kontkariert doch die vorliegenden Satzungsänderung der Initative.

    Am besten war, als er ein Loblied auf Eberl anstimmt und dann ca. 5 sec Pause macht, weil er nicht weiss wie er die Kurve bekommt, dass Eberl trotzdem weg musss.

    Das sagt doch alles!

    AntwortenLöschen
  3. Ich verstehe es als Professionalisierung der Vereinsstrukturen, heißt hauptamtliche Führung usw. Das führt doch auch dazu, daß mehr finanzielle Mittel fließen könnten. Außerdem, denke ich, hat Effe auch sicher gute internationale Kontakte, die einem auch die eine oder andere Verstärkung bescheren kann. Gleichfalls bin ich auch der Meinung, es kommt auch ein strafferer Zug in den Laden. Ist ja doch was anderes, wenn ein Effenberg vor einem steht, als ein Eberl. Wobei ich den nicht schlecht machen will. Favre hat er ausgezeichnet geholt. Aber ist das sein Verdienst oder steht da auch jemand anders dahinter...?
    Ich gebe zu, ich habe leider nicht die Einblicke, wie manch anderer, aber es muß was verändert werden und mit Effenberg begründet sich das sich für mich am meisten. Ich lasse mich auch gern vom Gegenteil überzeugen.

    AntwortenLöschen
  4. Am Besten fand ich, als Effe den Bayern nahe legte, van Bommel zur neuen Saison zurück zu holen. Da musste sogar der "Fachmann" Markwort herzlich lachen...
    Soviel zur sportlichen Kompetenz unseres Effes.

    AntwortenLöschen
  5. @harzborusse: welches konzept meinst du denn?! *lol*
    effe & co. haben nur einen plan: die momentane schwäche der gremien zu nutzen,
    um (relativ) erfolglose altborussen zu inthronsieren und
    maximalen profit aus unserem verein zu schöpfen.
    effe hat im interview bewiesen, dass er keine ahnung hat.
    übrigens auch köppel nicht. berti sowieso nicht!
    deren zeit ist vorbei... sorry aber das ist der lauf der dinge.

    unsere jetzigem führungsgremien haben viele fehler gemacht.
    doch in letzter zeit auch einiges richtig.

    wir sollten uns nicht blenden lassen. sondern kontinuierlich weitermachen.
    beizeiten können wir uns in ruhe überlegen wies weitergeht!

    nein zu dieser verlogenen und inkompetenten initiave!

    AntwortenLöschen
  6. So richtig vom Gegenteil kann mich hier aber auch keiner überzeugen. Einzelheiten kennt wahrscheinlich eh niemand. So wie es aussieht, gehts hier um Personen und Vorurteile...
    Mir gehts doch nur darum, endlich aus dem Abstiegssumpf rauszukommen und endlich auch mal wieder über einen längeren Zeitraum erfolgreichen Fussball von Borussia zu erleben. Bei unseren Möglichkeiten werden wir mit Spitzenteams der Bundesliga verglichen. Und wir hängen nur unten rum. Und das über Jahre hinweg.
    Lucien Favre ist seit langem das Beste, was die Verantwortlichen hingekriegt haben (okay, abgesehen von den Wintertransfers). Aber wieder alles nur auf den letzten Drücker!!!
    Letzten Endes sollten wir doch alle für Borussia sein. Deshalb verstehe ich nicht, was hier für Kriegsschauplätze entstehen.
    Ich wünsche nur, daß es hoffentlich bald mal aufwärts geht!!!

    AntwortenLöschen
  7. @Hartborusse: ich werde Dir heute Abend jede Menge Argumente liefern...muss aber erst arbeiten ;-D

    Bis heute Abend und es freut mich, dass auf Seiten der Initiative gezweifelt wird....ist auch völlig nachvollziehbar....

    AntwortenLöschen
  8. Ich denke das Effe erst zu spät gemerkt hat auf was Er sich da eingelasen hat.
    Wie billig sich die Initiative sich die Stimmen
    der Mitglieder und Fans erobern will find ich schon sehr zum Schmunzeln.
    Denke da an diese " wir werfen Flyer vom Oberrang in die Stehplatz Blöcke oder rufen die Fan-Club`s via Hotline an ". Sorry das ist billig. wie billig werden dann erst die Strucktur änderungen?
    Ich sag " Initiative Nein Danke "!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  9. hat sich denn keiner mal das konzept der initiave durchgelesen? der schwachsinn mit professionelleren strukturen ist doch nur vorgeschoben, das präsidium bleibt ehrnamtlich, es werden nur zwei oder mehr neue sitze eingefügt ( ich glaube mindestens drei,max elf) die hauptamtlich eingeführt werden. wer soll dass wohl die geschicke der borussia leiten und wieso war wohl kox gegen das präsidentenamt und wo wollte er nochmal hin? ;) die ganze effe geschichte ist eine farce und altborussen werden als rammbock benutzt, die jene anhänger überzeugen sollen, die sich nicht mit den vereinstrukturen beschäftigen wollen und können!

    AntwortenLöschen
  10. Seit Ihr eigentlich alle total bescheuert!!
    Als wir vor einigen Wochen dem Abstieg so Nahe waren, dass die wenigsten noch an den Verbleib unserer Borussia gedacht haben war das Geschrei nach einem Machtwechsel riesengroß.

    Weg sollte er, der Präsident, der ohne wenn und aber Borussia wirtschaftlich mit dem Stadion gut aufgestellt hat. Aber welche sportlichen Erfolge hat dieser Mann denn nun seit Jahren vorzuweisen ??

    An seinen sportlichen Erfolgen wollte er sich doch schließlich messen lassen, um dann im Endspurt dieser Saison zu verkünden aufjedenfall noch bis 2013 Präsident zu bleiben.

    Ich finde einen Machtwechsel in Mönchengladbach zwingend erforderlich, Trainer und Manager sollen ruhig bleiben. Von beiden halte ich persönlich sehr viel.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    würde nur gerne wissen, was gegen einen Machtwechsel sprechen würde ??

    Die sportlichen " Erfolge " ???

    AntwortenLöschen
  12. sieh dir diesen beiden Videos an. Dann sollte klar sein, dass die Intiative bzw. deren Satzungsänderungen nicht wählbar sind:

    http://www.youtube.com/watch?v=QHHRshscQgY

    http://www.youtube.com/watch?v=PFQz9TqAg0k

    AntwortenLöschen
  13. @Harzborusse:

    Woher die Idee, bloßes Bezahlen der Personen mache deren Arbeit besser? Dann können wir ja einfach Königs Kohle zustecken und alles wird gut...

    Und nebenbei: Interessant, dass man Verwaltungskosten SPAREN will, indem man erstmal neue Kosten hinzufügt (und sich selbst auf die Payroll setzt)...

    AntwortenLöschen
  14. Wo war da ein Eigentor ? Es ist offensichtlich, das hier mal wieder von Borussia/Fp KOnsorten versucht wird Stimmung zu machen. Hast Du Dir das ganze auf Fohlenhautnah übehaupt durch gelesen ? Ich habe daran nichts negatives für die Zukunft Borussias finden können! Wie kann man als Borussen - Fan mit der Situation seit Jahren denn Zufrieden sein ?

    Wieviele Vesprechen und Durchhalteparolen, sollen Königs und Co noch von sich geben ? Wann wollt Ihr denn die Führungsriege endlich dafür zur Verantwortung ziehen ? Ist es nicht so, dass hier einseitig versucht wird Stimmung zu machen ?
    Überall wird von den Gegner gefaselt, dass Anteile verkauft werden, Effe schloss dies gestern aus und auf der Homepage der Initiative steht da auch und zwar auf der ersten Seite !

    Also ist das Hauptargument, wo man versucht bei den Fans Ängste zu schüren, erstunken und erlogen. Warum arbeitet man mit solchen Mitteln ? Weil man Angst hat um seine Posten und
    weiß, dass man in den letzten Jahren viel Falsch gemacht hat. Aber Verantwortung will natürlich keiner übernehmen und das werden sich die Fans hoffentlich nicht länger Gefallen lassen !

    Da können die Propagandaminister von Borussia und dem FP noch so Angst schüren, der mündige Fan wird das durchschauen und am 29 Mai das einzig Richtige tun und die Initiative wählen, denn es kann nur noch besser werden !

    AntwortenLöschen
  15. Werdet endlich alle wach!!Gladbach spielt seid 15 Jahre gegen den Abstieg und mit dieser Führung wird sich auch nie etwas ändern!!!
    Alle seid ihr am meckert..seid Jahren!!
    Jetzt haben wir die möglichkeit etwas zu ändern!!

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Anonym,

    als Borusse, der den Vorstand nicht kennt und dem FP klar abgewandt ist, bin ich klarer und deutlicher Gegner der Initiative. Bitte hört mit dem Gerücht der "gekauften Vorstandshörigen" auf.

    Es gibt sicherlich viele, die unzufrieden sind. Auch ich wünsche mir andere Erfolge als die bestenfalls theoretische Chance, doch noch die Klasse zu halten.

    Ich wäge für mich Chancen und Risiken ab. Derzeit sind wir zu gut für Liga 2 und zu schlecht für Liga 1, wobei die Rückrunde andeutet, dass wir ohne unfassbares Verletzungspech absolut wettbewerbstauglich sind.

    Die Chance, mit erfolglosen Exborussen steil durchzustarten sehe ich indes kaum. Ebensowenig sehe ich sie, mit den in der Wirtschaft gescheiterten Machern der Initiative. Klar KANN es besser gehen, aber wie es deutlich schlechter geht sehen wir derzeit bei Karlsruhe, 1860 und Bielefeld, um nur wenige zu nennen.

    Dass keine Anteile verkauft werden ist nach den Zeilen über Geldbeschaffung beim FCB wohl kaum glaubwürdig.

    Ich stimme daher gegen die Satzungsänderung; nicht, weil ich zufrieden bin, sondern weil ich weiß, dass "schlecht" keine Garantie ist, dass es nicht noch schlechter geht und weil ich sehe, dass Borussia auf dem absolut richtigen Wege ist.

    AntwortenLöschen
  17. nur weil der Ist-Zustand nicht ideal ist, heißt das nicht, dass jede Änderung zu einem besseren Zustand führt. Leider ist bei der Initiative kein Konzept zu sehen. Getätigte Aussagen werden wieder zurückgenommen sobald sie merken, dass sie bei der Masse nicht ankommen. Am besten noch Effe: letzte Woche wollte er noch die Jugnedarbeit komplett umkrempeln und gestern war sie plötzlich super. Und wenn sie mal konkret was zu ihren Plänen sagen sollen heißt es zur Krönung noch: "können wir nicht sagen, sonst setzt das aktuelle Präsidium das um und wird noch Deutscher Meister". Wie passen solche Aussagen zu "Uns geht es nur um Borussia"???

    AntwortenLöschen
  18. @anonym:

    du willst also veränderung, nur um der veränderung willen? das ist der größte blödsinn! laute hunde beißen nicht und das ist bei effe genau das gleiche. der mann will ein gremium um sich, weil er selbst keine ahnung hat. und ja, das lässt sich belegen: hat er eine kaufmännische ausbildung? hat er studiert? hat er irgendwann vorher in dem bereich gearbeitet? um seine verträge soll sich ja sogar seine frau gekümmert haben!

    zu deinen anderen thesen (argrumente sind es leider nicht):

    schön, dass gesagt wird es werden keine vereinsanteile verkauft. wo wird das aber vorher von der vereinsführung gesagt?

    wer überdimmt denn bitte keine verantwortung? heißt verantwortung zu übernehmen gleich rücktritt? ein max eberl ist um einiges tiefer in den verein verstrickt als es ein "effe" je sein wird und sein kann. ein eberl hat für die jugend gearbeitet, diese verwaltet und sich in den posten des sportdirektors reingeackert. wenn jemand verantwortung für die jetzige lage übernimmt, dann er!

    dass sich der verein momentan in einer schwierigen lage befindet, weiß jeder! dass der "propagandaminister" der borussia angst schürt, ist genauso dummes geschwafel wie der begriff "pm" an sich. allerdings passt es auch gut zur lage, genau das ist es nämlich, was propaganda so gefährlich macht: im ernstfall glauben nämlich immer die leute daran, die sich nicht selbst über solche probleme gedanken machen können, mündige menschen eben.

    und deswegen wird es auch am 29.5. so gefährlich: weil es viel zu viele menschen wie dich gibt, die veränderung nur um der veränderung willen brauchen.


    ps: interessant sind übrigens auch die vorschläge der offensive, wenn du wirklich etwas (seriös) verändern willst! solltest dich mal ein bisschen informieren und nicht nur nachplappern

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Fans,
    das die Borussia auf der Stelle tritt und das sich etwas tun muss, darüber gibt es sicherlich keine 2 Meinungen. Doch wümschen wir uns neben sportlicher Kompetenz doch eine Seriösität, die für eine solide Vereinsführung unabdingbar ist. Diese spreche ich unserem Effe aber komplett ab, oder wie darf man die Doku-Soap mit seiner Claudia bewerten? Einen Berti Vogts will doch hoffentlich niemand mehr sehen. Bitte nicht den Teufel mit dem Beltzebub austreiben.

    AntwortenLöschen
  20. Halo zusammen!
    Ich als Borusse finde das sich etwas in der Chefetage ändern muss,ob es aber gerade jetzt der richtige zeitpunkt ist,in die Öffentlichkeit zu gehen ist mir unverständlich!!! Wir müssen alle an einen Strang ziehen um diese "Sch..." saison noch gütlich zu beenden--Ein Ziel..Klassenerhalt!!!!! " nur zusammen sind wir stark,wir müssen alles negative was die Maschaft beeinflussen kann, abwehren!!!

    AntwortenLöschen
  21. Naja, wie Plogmann schon sagte: Er sieht derZukubnft gelassen entgegen, schließlich würde die Borussia ja länger im Abstiegskampf stecken. Sagt doch ne Menge über die Motive...

    AntwortenLöschen
  22. @Robert M.

    Ja du Idiot auf dem weg in die zweite Liga.
    Da passt ja dein Fazit das der Verein auf dem absolut richtigen weg ist.
    Ich denke in Gladbach sind zuviele schwachmaten unterwegs,
    was mit solchen Aussagen auch noch leider bestätigt wird.

    AntwortenLöschen
  23. Was wollen wir überhaupt da kommt Effe mit Ideen und wir lehnen ab. Also lassen wir alles beim alten ein Präsident der nur das Finanzille sieht ein Vize der kuscht und froh ist der überhaupt ein Amt bekommen hat und ein Sportdirektor der einen Trainer der in der Vorrunde hervoragende 10 Punkte holt aus alller Kritik nimmt. Außerdem uns Fans die Veränderungen ablehnen aber Heulen eine Fahrstuhlmannschaft zu werden
    Worte von einem der die Raute im Herzen trägt

    AntwortenLöschen
  24. die beleidigungen kannst du dir hier schön sparen. er hat vernünftige argumente geliefert - im gegensatz zu dir, der hier nur hohle parolen schreit. wenn hier aber der idiot sein muss, dann bist das ganz klar du selbst^^

    AntwortenLöschen
  25. So, bin jetzt da.....soll ich Euch MEINE Argumente hier posten?....ich denke, ich schreibe einen eigenen Post dazu....gut?

    AntwortenLöschen
  26. Hallo alle Borussia Fans!!!
    Fakt ist das wir eine schlechte hinrunde hatten,
    warum? Nicht eingespielt, Verletzte Spieler, nicht in Form, nicht ausreichend gute Spieler, zu junge Spieler(jung ist gut, aber nur wenn die Mannschaft intakt ist)…..Fakt 10 Punkte
    Rückrunde
    Weniger verletzte, neue Spieler, junge Spieler nach und nach eingebaut, Mannschaft spielt sich immer besser ein, selbst vertrauen steigt, auch Rückschläge besser aufgenommen und verarbeitet, Sich von MF getrennt und LF geholt, gibt der Mannschaft richtig was bei was Taktik heißt,
    Man kann noch so viele gründe nennen die in der rückrunde besser laufen.
    Dortmunds weg war auch nicht leicht, fast insolvent verschiedene Trainer probiert bis Klopp kam, 3 Jahre arbeit und er hat sich von Jahr zu Jahr immer mehr gesteigert bis zum Titel.
    Unser Klopp ist jetzt Lucien Favre was er in der kurzen zeit aus der Mannschaft gemacht hat
    Hätte ein Michael F. nie im leben hinbekommen ohne im nahe treten zu wollen. Den Umbruch den Borussia eingeleitet hat vor ein paar Jahren ist auf dem richtigen weg.
    Wenn sie jetzt abgelöst werden, wird die Effenberg Truppe die Lorbeeren ernten glaubt mir
    Sollte unsere Borussia drin bleiben in Liga 1 wird der weg nach oben gehen mit dem Trainer
    und der Mannschaft. Soweit ich mich erinnern kann hat ein Herr König nie behauptet das er vom Fußball viel versteht. Wirtschaftlich geht es Borussia sicher nicht schlecht sonst würden wir die Lizenz nicht so ohne auflagen erhalten. Glaubt mir oder nicht, wenn Effenberg mit seiner Truppe an die macht kommt wird es wie mit der CDU, viel versprechen und nichts halten, nach der Wahl kommt das böse erwachen wenn die an die macht kommen.

    Ein langjähriger Borussia Fan der genauso wie ihr nur das Beste für Borussia will, aber nicht so wie die es vorhaben.

    AntwortenLöschen
  27. Mit welchen Ideen kommt der EFFE denn? Es ist sicherlich nicht so, dass wir alles beim alten lassen sollten. Aber ohne den Präsidenten, der nur das Finanzielle sieht, wären wir sicherlich überhaupt nicht mehr konkurrenzfähig. Ich bin kein Freund des Herrn Königs, aber man sollte auch sehen, was er im wirtschaftlichen Bereich für den Verein getan hat.
    Und ich finde, seit R. Bonhoff mit M. Eberl für den sportlichen Bereich verantwortlich sind, hat sich die Mannschaft deutlich verbessert. Man kann nicht für Kontinuität sein und bei Problemen alles wie vorher machen. In den letzten Jahren sind einige sehr gute Transfers getätigt worden, und auch M. Frontzeck hat im letzten Jahr für eine sehr entspannte Saison gesorgt.
    Wenn man dann mal sieht, wie es zu den Problemen gekommen ist, extremes Verletzungspech und ungewöhnlich viele Entscheidungen gegen uns, ist dies sicherlich nicht Personen anzulasten. So etwas könnte auch unter Präsident Köppel mit Sportdirektor Effenberg passieren. Wird dann die nächste Revolution gefordert? Wozu die Mannschaft fähig ist, sieht man doch in den letzten Spielen. Dies sah man aber auch schon unter Frontzeck z.B. beim Spiel in Leverkusen. Bei einem günstigeren Saisonverlauf könnte die Mannschaft locker fünfzehn Punkte mehr haben
    ( einfach mal so aus dem Bauch geschätzt ). Wäre das Streben nach absoluter Veränderung dann auch so groß?
    Was mir absolut suspekt vorkommt, sind die vielen Leute, die auf einmal alle in der Öffentlichkeit die Raute im Herzen haben.
    Wenn dies so wäre, hätte ich nicht die diversen Zeitpunkte gewählt, die von der Initiative gewählt wurden. Dann hätte ich alles getan, um die Mannschaft vor jeglicher Unruhe zu schützen. Man hätte sich auch nach dem 34. Spieltag äußern können. Je nach Ausgang mit viel besseren Argumenten. Ich glaube, dass die echten Fans im Stadion da ein sehr viel besseres Feeling haben und merken, was die Mannschaft für den maximalen Erfolg braucht.
    Ich werde zur JHV gehen und mir alles anhören, auch die Initiative. Danach werde ich eine Entscheidung treffen. Aber im Vorfeld alles schlecht zu reden oder einzelne Personen, die noch nichts geleistet, haben als Heilsbringer anzusehen, halte ich für äußerst bedenklich. Und vor allen Dingen, man sollte die Lage OBJEKTIV betrachten und nie persönlich werden.
    Vielleicht bin ich ja ein Träumer, aber ich glaube auch immer noch an den Klassenerhalt, und mit der Mannschaft, punktuell verstärkt, und dem Trainer freue ich mich auf eine erfolgreiche neue Erstligasaison.
    Unterstützt die Mannschaft im Stadion, und nicht dadurch, dass ich euch hier gegenseitig nieder macht.

    AntwortenLöschen
  28. Ich gebe Anonym völlig recht, was das Beispiel BVB betrifft. Vor kurzem fast pleite(übrigens mit Zorck, der sich jetzt auch im Erfolg sonnt)und jetzt Deutscher Meister. Ich sage euch, der Erfolg steigt und fällt mit dem Trainer. Favre ist ein absoluter Glücksfall für uns das sieht man doch wohl deutlichl. Er könnte unser Kloppo werden. Eberls Verdienst ist dass er ihn geholt hat, was man ihm vorwerfen kann ist, dass er ihn zu spät geholt hat. Ich bin sicher, dass mit diesem Trainer der Erfolg kommt. Darum bin ich dafür, Eberl weitermachen zu lassen. Was in dem Kader steckt, sieht man nun. Beinah dieselbe Truppe die vor kurzem noch gegen St. Pauli verloren hat, gewinnt jetzt gegen Dortmund und Hannover.

    AntwortenLöschen
  29. Den Idioten kannste behalten. Aber so sindse, die Initiativler: Irgendwie einfach und dem Boulevard recht nahe. Da passt dann auch Effe gut dazu.

    AntwortenLöschen