Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Dienstag, 20. Dezember 2011

Jünter telefoniert mit Erwin von Schalke....





Jünter hat geträumt er könne sprechen und hier habe ich seinen Traum für Euch aufgeschrieben:


Es ist Freitag und langsam fängt es bei Jünter an zu kribbeln, die Freude auf morgen wächst.

Heute morgen hat er sich noch die Trainingseinheit seiner geliebten Borussia angesehen und dabei immer und immer wieder sein Gitarrensolo geprobt. "Mensch, sind die juuuut" dachte er sich und ging nach dem Training mit einem zufriedenen wiehern nach Hause.

Er sitzt gerade an seinem Mittagstisch, unter seinem Teller ein Platzdeckchen mit der Raute und seinen Saft trinkt er aus einem Borussiabecher, als plötzlich das Telefon klingelt: " Ja wir schwören Stein und Bein auf die Elf vom Niederrhein" - welchen andere Klingelton sollte Jünter denn auch sonst haben?

Mit Stolz geschwellter Brust nimmt er ab: "Guten Tag, Jünter hier, offizielles Maskottchen von
BORUSSIA-MÖNCHENGLADBACH. Mit wem spreche ich bitte?"

Am anderen Ende krächzte es ein wenig, rief da jemand vom "Planeten Ruhrpott" an?
Plötzlich eine Stimme: " Wat, wer iss da? Iss da de Jünter?"

Jünter war ein wenig erschrocken über die Ausdrucksweise seines Gesprächspartners, aber er antwortete höflich: "Ja, Jünter und offizielles Maskottchen vom besten Verein der Welt!"

....."Hier iss de Erwin von Schalke und ich will Dich wat verklickern! Wir kommen am Samstach mit 10.000Mann un dann gibbet wat auf die Hufe!"

Jünter war unbeeindruckt! " Ja, ich freue mich und meine Freunde sicher auch. Wir sind insgesamt so 40.000 Borussia- Fans und ein Fohlen, die den BORUSSIA-PARK so richtig rocken werden!" ....

"Dat iss mich egal, wir knallen Euch die Hütte voll un dann wieder ab innen Pott! Kannse mich glauben dat wir euch 5 Kohlen reinschieben..."

Jünter dachte kurz nach... er entschied sich sachlich zu bleiben: "Erwin, darf ich Dich auf etwas aufmerksam machen?"..."Wat willsse mich denn verklickern?"..."Nun, wir haben seit unserem Aufstieg in die Bundesliga 1965 genau 77mal gegeneinander gespielt...." Jünter wird unhöflich von Erwin unterbrochen .... "Ja wat denn? Komm aufn Punkt Gaul! Willse Jubiläum feiern, oder wat?"

"Feiern werden wir, aber kein Jubiläum! Dürfte ich jetzt bitte meine Erklärung fortsetzen?... Von diesen 77 Spielen haben wir 30 gewonnen und 24 mal unentschieden gespielt. Wie oft ihr gewonnen habt kannst Du sicher selber ausrechnen. Von diesen 30 gewonnenen Spielen haben wir 23 auf eigenem Platz eingefahren! Also Erwin, ich denke die Statistik spricht für uns!" ....

"Papperlapapp, wir ham immer mehr Hütten gemacht als ihr!" .... "

Auch da muss ich Dich korrigieren, lieber Erwin. Wir haben in den Heimspielen gegen euch eine durchschnittliche Torbilanz von ..... 2,11 : 0,76.... wer schiesst also mehr Tore? NUR DER VFL!!!" Ein zufriedenes Grinsen legte sich über sein Maul...

"Iss mich allet egal. Schmeisst mich Zahlen annen Kopp un von uns aus'm Pott kann keiner rischtisch rechnen... weisse wat, ich leg getz auf un Samstach bleib ich zu Hause!"

"Schade" antwortete Jünter "Ich hätte schon gerne Dein Gesicht gesehen, wenn wir gut aufgestellt, mit einer Topmannschaft und unserem Trainer Lucien Favre, den Sieg einfahren! Ich jedenfalls bin dabei und meine Freunde auch!"

Am anderen Ende machte es "klick"...Erwin hatte einfach aufgelegt und genauso unhöflich aufgehört, wie er angefangen hat. Jünter dachte sich: "Nee, nee...das die immer schon im Vorfeld gewonnen haben, die Schalker...wer gewinnt, werden wir morgen sehen und mit UNSER ALLER UNTERSTÜTZUNG, ja...da werden wir den Sieg sicher einfahren und endlich wieder eine HUMBA tanzen..." Jünter schnappt sich seine Gitarre und spielt wieder sein Solo..."Ich jedenfalls, bin in Form!!!"

schwarz-weiss-grüne
Grüsse
Euer Sascha

Donnerstag, 8. Dezember 2011

CL-Aspirant gegen Abstiegskandidat....OLÉ!

Am Samstag trifft der Tabellendritte auf den Tabellenletzten.
Ein CL-Aspirant auf einen Abstiegskandidaten....irre genug!

Ich spreche nicht etwa von Bayern gegen Gladbach, wie es in der letzten Saison war-NEIN, ich spreche von Borussia Mönchengladbach gegen Augsburg! Eine Situation, die keiner voraussagen konnte und die auch keiner für möglich gehalten hätte.

Alles ist anders als letzte Saison, alles ist besser und alles ist einfach unglaublich.
Dennoch wissen wir nur zu gut, wie sich die Augsburger im Moment fühlen müssen, denn in der letzten Saison waren es doch wir, die das rote Laternchen hatten. Wohlbemerkt HATTEN! ;-)

Der Unterschied liegt aber wohl darin, dass wir letzte Saison lediglich 10Punkte und 25:45 Tore auf dem Zettel hatten.
Augsburg liegt nun mit 11Punkten und 13:27 Toren ein wenig besser im Rennen als wir in der vergangenen Spielzeit und dennoch weist die Zahl der Gegentore auf eine bessere Defensive der Schwaben hin.

Nun, das war einmal....jetzt ist jetzt und jetzt sind wir die jenigen, die ganz oben drin stehen, nichts mit dem Tabellenende zu tun haben und wir wollen mehr....viel mehr!

Die Augsburger haben in der laufenden Spielzeit lediglich 6Punkte auf eigenem Platz erzielen können und unsere Auswärtsbilanz mit 12 Punkten verspricht eigentlich eine klare Sache - eigentlich!

Ohne Marco Reus, der immer noch mit seinem gebrochenen Zeh fehlen wird, wird man morgen Richtung Süden aufbrechen. Mit dabei ist wieder Igor de Camargo, der sich die Woche über  im Training beweisen konnte, aber dennoch lässt es sich nicht leugnen, dass er einen Trainingsrückstand gut zu machen hat.

Ich gehe davon aus, dass wir wieder mit dem gewohnten 4-4-2 spielen und ein Raul Bobadilla in der Spitze zu finden sein wird. Nichts spricht gegen eine Aufstellung der letzten Woche gegen Dortmund und nichts spricht gegen Tore von Mike und Boba und nichts spricht gegen viele Tore!

Wir wollen den dritten Auswärtssieg in Folge, wir wollen weiter beeindrucken und uns dadurch psychologische Vorteile für die Rückrunde erarbeiten und wir wollen mehr....viel mehr!

"Wir denken von Spiel zu Spiel" so sagt Lucien Favre stets und jetzt ist das nächste Spiel....Augsburg? Wir kommen!

Macht uns weiterhin so glücklich wie bisher und wir supporten wie bisher.....bis die Bude wackelt!!!

Jünter trifft die Augsburger Puppenkiste

Es ist Donnerstag und Jünter ist schon ganz hibbelig, schliesslich geht es am Samstag nach Augsburg und da sollten doch 3Punkte eingefahren werden. Es ist eh schon der absolute Wahnsinn für ihn, dass seine Fohlen einen so grandiosen und erfolgreichen Fußball spielen in dieser Saison und trotzdem, oder gerade deshalb, ist er richtig aufgeregt.
Jünter freut sich auch wahnsinnig auf die Augsburger Puppenkiste, denn er hat sie bisher noch nie kennenlernen dürfen. Er hat große Vorfreude auf die ganzen Erlebnisse die auf ihn zukommen werden und malt sich diese sehr schön aus. Er schrieb es als Berichterstattung nieder, was ja auch im Fohlen-Echo seine Aufgabe ist!


Jünter:
"Am Samstag, ganz früh am Morgen, wurde ich durch ein grellendes Pfeiffen geweckt. Der Wecker hört sich anders an und auch mein Teekessel kann es nicht sein, dachte ich mir. Nachdem ich in meinem Stall das Geräusch nicht entdecken konnte, schaut ich aus dem Fenster und war vor lauter Freude nicht mehr zu halten. Da stand doch glatt eine schnaufende Lokomotive vor meinem Zuhause und schnell erkannte ich, dass es sich um "Emma die Lokomotive" handelte.
Schnell zog ich mir mein Trikot mit der Nummer 10 über, habe mir meinen Schal um den Hals geschwungen,  mir meine Fahne geschnappt und bin rausgelaufen. Mensch, war das toll!

Emma erklärte mir kurz, dass sie mich überraschen wollte und mich gerne nach Augsburg bringen wolle, damit wir uns ein wenig über unsere Vereine austauschen konnten. Das war mir natürlich mehr als recht-eine Lokomotive, die sich für Fußball interessiert-Wahnsinn!

Sie bat mich höflich einzusteigen und dann ging es mit viel Dampf und Pfeiffen auch schon los.
Emma wollte aber noch unbedingt eine Runde mit mir um unseren geliebten Borussia-Park drehen und war schwer begeistert. Diese große Raute, das viele Grün und soooo viele Sitz-und Stehplätze haben sie sehr beeindruckt. Stolz erklärte ich Ihr, dass bei uns 54.057 Zuschauer Platz haben. Emma ließ ein leises Pfeiffen von sich und erzählte mir, dass in Augsburg leider nur 30.660 Platz finden können, aber man wolle ja weiter ausbauen.

Jetzt ging es endlich los. Emma schnaufte Volldampf in Richtung Süden. Unterwegs sah ich viele, viele Borussen, denen ich selbstverständlich brüderlich zugewunken habe....immer wieder erfüllt es mich mit Stolz, wenn ich unsere Fans "pilgern" sehe! Emma war ebenfalls von dieser großen Anzahl Fans beeindruckt und grüßte freundlich mit.

Auf halber Strecke musste Emma dann Wasser nachtanken und so ergab sich für mich die Gelegenheit, mir mal die Hufen zu vertreten. Ich entdeckte eine große Wiese, direkt hinter einer hohen Hecke und begab mich dorthin. Als ich gerade mit einem Satz über diese springen wollte, da hörte ich ein "pssssst" aus dem Grün. Ich brach meinen Sprung ab und sah genauer hin. Da war es, ein-ich weiß nicht was- es hatte eine Rüsselnase, rote Haare und blaue Punkte im Gesicht. Es stellte sich mir, leise flüsternd, als "Sams" vor. Sams....Sams....da war doch was? Klar, es wohnt auch in der Puppenkiste bei Herrn Taschenbier.

Es wollte mir leise etwas sagen und so ging ich noch näher ran. "Wünsche Dir etwas und es geht in Erfüllung" sagte es zu mir. Ich machte dem Sams verständlich, dass ich im Moment wunschlos glücklich wäre. Borussia auf einem CL-Platz, die Hütte immer voll, Mike trifft wieder, super Stimmung in der Mannschaft und auf den Rängen und wir haben Krakauer im Borussia-Park....alles gut! Das Sams liess nicht locker und wollte, dass ich mir 3Punkte wünsche, aber ich lehnte dankend ab und verwieß auf mein Vertrauen in die Mannschaft und den Trainer...dafür brauche ich keinen Zauber!
Plötzlich öffnete das Sams den Taucheranzug und ich erblickte ein Borussia-Trikot...jetzt war mir alles klar: Es wollte auf Nummer sicher gehen und unserer Borussia den Sieg bescheren! Ich willigte dem Sams zuliebe ein und wünschte mir einen Sieg. Ein blauer Punkt verschwand im Gesicht und zugleich das Sams.

Etwas verstört ging ich wieder zurück zu Emma und erzählte ihr nichts von meiner Begegnung.

Kurz vor Augsburg entdeckte ich plötzlich einen Riesen,  wiehernd vor Schreck und groß aufgerissenen Augen erinnerte ich mich aber schnell: Es war Herr Tur Tur...der Scheinriese!
Emma erklärte mir, dass auch die Spieler alle so groß wären, dass wir es wirklich mit Riesen des Fußballs zu tun bekommen werden. Es war klar, dass sie mir damit Angst machen wollte und deshalb tat ich sehr beeindruckt ;-) 
Sie bot mir an mich wieder nach Hause zu fahren, aber da ich ja wusste, dass Herr Tur Tur immer kleiner wird wenn man ihm sich nähert, habe ich abgelehnt und wollte natürlich weiterfahren. Sie sprach mir ihr Kompliment für meinen Mut aus....ein echter Borusse eben, dachte ich mir.
Endlich in Augsburg angekommen, was ja wirklich eine wunderschöne Stadt ist, traf ich dann noch einige aus der Puppenkiste. Jim Knopf, der allerdings nur neutraler Zuschauer, weil er Fan von  Lummerland United ist.
Lukas den Lokomotivführer traf ich auch und wir unterhielten uns eine Weile über die Vergangenheit unserer Vereine. Selbstverständlich waren die 70er unsere Jahre, erklärte mir Lukas, aber in Augsburg spielten auch schon große Namen wie zum Beispiel:

Ulrich BiesingerFußball-Weltmeister 1954, A-Nationalspieler
DeutschlandDeutschlandHelmut HallerA-Nationalspieler, Vizeweltmeister 1966, Teilnahme an WM 1962 und WM 1970
DeutschlandDeutschlandFritz SchererFunktionär und ehemaliger Präsident des FC Bayern München und Mitglied im Aufsichtsrat des DFB
DeutschlandDeutschlandWalter SohnleAmateur-Nationalspieler: 16 Länderspiele während seiner FCA-Zeit (Rekord)
DeutschlandDeutschlandBernd SchusterA-Nationalspieler, Europameister 1980, u. a. spanischer Meister
DeutschlandDeutschlandArmin VehDeutscher Meister 2007 als Trainer mit dem VfB Stuttgart
DeutschlandDeutschlandRaimond AumannFußball-Weltmeister 1990, Deutscher und Türkischer Meister, DFB-Pokalsieger
DeutschlandDeutschlandChristian HochstätterA-Nationalspieler, Deutscher Pokalsieger 1995
DeutschlandDeutschlandRoland Grahammer3. Platz bei den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul
DeutschlandDeutschlandDieter EcksteinA-Nationalspieler, Torschützenkönig der Regionalliga Süd (als Spieler des FCA)
DeutschlandDeutschlandKarl-Heinz RiedleFußball-Weltmeister 1990, Deutscher Meister, Champions League Sieger, Weltpokalsieger
DeutschlandDeutschlandJürgen RollmannDeutscher Pokalsieger, Europapokal der Pokalsieger

....das wusste ich echt nicht!
Dennoch war mir klar, dass ja jetzt Jan-Ingwer bei Augsburg ist und natürlich auch Jos Luhukay, aber solche Großen Namen hätte ich nicht erwartet.

Kurz vor dem Spiel warnte mich noch "König Alfons der Viertel-vor- Zwölfte vor der "wilden 13"...sie seien sehr laut und würden ihre Mannschaft immer lautstark anfeuern. Ich erwiderte unbeeindruckt, dass er sich mal in unsere Kurve stellen solle, denn dann wäre vorbei mit "...der Viertel-vor-Zwölfte" da würde es nämlich dann 13 für ihn schlagen ;-)

Ich weiß wie das Spiel ausgegangen ist, aber werde nichts verraten, denn meine Freunde aus der Kurve sollen das gleiche Vergnügen haben wie ich....viel Spaß am Samstag....es wird herrlich, dass kann ich schon verraten!

Euer Freund Jünter

Dienstag, 6. Dezember 2011

Kontroverse zu: "schwatzgelb.de"

" Ruhe, setzen und 6!"

Das könnte wohl die Aussage unseres Trainers auf diesem Foto sein.

Heute soll es mir ein Vergnügen sein, eine Antwort auf "schwatzgelb.de" zu geben.
Beiläufig erwähnt: mir fehlen da zwei Pünktchen auf dem "schwatz...." Für alle Borussen, die nichts von dem Beitrag gelesen haben, hier könnt Ihr ihn nochmals lesen: www.schwatzgelb.de


Liebes schwätzgelb,

dass Ihr zwei Stunden mit dem Auto von der Vitusstadt Mönchengladbach in Euren Pott braucht, dass finde ich eher eine gute, als eine schlechte Nachricht!

Einmal nämlich, da konnte ich leider auch nur mit dem Auto zu Euch in den Pott kommen und da habe ich die wohl größten Wutanfälle, kombiniert mit Lachattacken der Ironie, in meinem Leben bekommen. Die Infrastruktur Eures Verkehrsnetzes rund um Euren grünen Acker ( wohl die einzige Grünfläche weit und breit) gleicht wohl eher einem Steinzeitpfad, als einem intelligenten An- und Abfahrtsweg der Besucher.
Normalerweise fahren wir Borussen ja auch mit dem Zug, weil wir einfach wissen, dass es zu Staus rund um die Fußballstadien kommen kann. So erspart man sich dann den Ärger und kann in den 2Stunden gemütlich an seinem Bier nuckeln, Fangesänge von sich lassen,zusammen feiern und sich auf das Spiel freuen....das zum Thema:  "Was kann man nicht alles in 2Stunden machen?"

Liebes schwätzgelb,

in Deinem Bericht schreibst Du weiter: "Und so verfestigt sich einmal mehr meine persönliche Grundeinstellung: Gladbach war bescheiden, ist bescheiden und bleibt bescheiden. Ich mag Gladbach einfach nicht. "  RICHTIG!!! Wir waren immer bescheiden, sind bescheiden und werden es auch immer sein! Uns liegt es nämlich nicht, dass wir uns für Götter halten, etwas Besseres, oder uns einfach nur zu überschätzen. Dafür sind wir eben Borussen und keine "schw(ä)tzgelben".

Weiter schreibst Du:           "Vorweg zwei positive Anmerkungen:
1.Die Ponys schaffen es wieder, ihr Stadion auch ohne 20.000 Dortmunder voll zu bekommen. Sah in der letzten Saison ja geringfügig anders aus, obwohl man damals nur gerade einmal 15 Plätze schlechter da stand. Muss wohl Ferienzeit gewesen sein. Oder Kartoffelernte. Auf jeden Fall strömen sie wieder zu ihrem „Mythos".
2.Zur Beruhigung für alle Redakteure des Spiegel Online sei erwähnt, dass sich bei diesem Spiel trotz intensiver Recherche keine zweitausend fußballfremde Nazihooligans finden ließen. Der Ticketshop der Borussenfront hatte anscheinend geschlossen.

Selbstverständlich war unser Borussia-Park ausverkauft! Wir sind unserem geliebten Verein ja auch treu und wie Du richtig bemerkt hast, sind wir das auch in schlechten Zeiten.

Du und ich, wir leben beide im gleichen Bundesland. Ist Dir da nicht aufgefallen, dass keine Ferien sein können? Auch ist die Kartoffelernte, die ja nötig ist um Eure Frittenschmieden im Pott mit "Pommes" zu versorgen, doch schon eine Zeit her. Es war einfach Samstag und da haben die meisten der Borussen doch frei :-)

Wir sind zu unserem "Mythos" geströmt? ....Nein, es war der Borussia-Park und den Sinn des Mythos versteht auch nur ein echter Borusse....den Mythos trägt man im Herzen!!!

Zu Deinem zweiten Punkt kann ich Dir nur mitteilen, dass wir Fußballfans mit Leib und Seele sind und Du sicher keine politisierenden Seitenbewegungen bei uns finden wirst.

Weiter schreibst Du: "...Richtig laut war man eigentlich nur beim adaptierten Torjubel und dem mitterweile wohlvertrauten „Wer ist deutscher Meister?" Dabei lohnt sich ja eigentlich die Runde „Döpdöpdöpdöbödöpdöpdöp" schon für die Fahrt dorthin. Die Tormelodie ist so hundesmiserabel schlecht, dass man sie nur irgendwie lieben kann. Zumindest, wenn sie nicht aus den Lautsprechern schallt.

Ich finde es immer schön anzusehen, diese gelbe Wand gefällt mir wirklich gut, aber wo waren Eure Stimmen am Samstag? Im Stau gelassen und dort verbraucht? Jedenfalls waren sie weg....
Das Dir unsere Torhymne nicht gefällt, kann ich bestens nachvollziehen, schließlich ist sie an ein Tor gebunden und wer bekommt schon gerne ein Gegentor. Wir jedenfalls lieben diese Hymne und können sie garnicht oft genug hören ;-) Auch Du wirst sie sicher nochmals hören dürfen.
Zum Spiel: Wir haben das gleiche Spiel gesehen, aber dennoch kann ich erkennen, dass wir verschiedenen Vereinen angehören.

Nichts desto Trotz kann ich Dir in Deiner Spielanalyse weitestgehend zustimmen und ich bin froh, dass Ihr nicht Euer gewohntes Spiel aufziehen konntet....wir haben wohl alles richtig gemacht:
früh gestört, wenig Kombinationen zugelassen und selber immer wieder das Spiel gemacht. Schließlich haben wir uns dafür belohnt und den verdienten Ausgleich erzielt...DÖP DÖP DÖP...

Dein Schlusssatz: "Wir haben uns endgültig in der Ligaspitze etabliert und festgesetzt, meine Damen und Herren. Noch einen guten Abend und zurück ins Funkhaus."  ......der gefällt mir sehr, weil er auch für mich gilt, für einen Gladbacher der einzig wahren BORUSSIA!!!