Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Donnerstag, 28. April 2011

"FACEBOOK = SOCIAL NETWORK"... nicht für die Initiative "Initiative Borussia" nicht kritikfähig!

Seit einigen Tagen ist die Presse voll mit Berichten rund um und über unsere Borussia. Selbstverständlich versucht man als Fan täglich alles zu lesen und sich bestens zu informieren und nachdem die Initiative die Katze aus dem Sack gelassen hat und Effenberg als Mitstreiter dieser dubiosen Gemeinschaft vorstellte, habe ich gestern die Seite dieser Gruppierung bei Facebook besucht...aus Neugierde!  Was man dort erlebt, dass hat nichts, aber auch rein gar nichts mit "social network" zu tun!

Was einem sofort auffällt, ist das Gesicht von Norbert Kox und sein Post:  " Wieso nur 1.036 gefällt das? Alle die Borussia Mönchengladbach mögen müssen für einen Neuanfang mit Stefan Effenberg und Co sein. Wir schreiben Geschichte......."


Ist dies ein Versuch uns zu brainwashen?.... nein natürlich nicht....aber wir MÜSSEN für einen Stefan Effenberg und Co sein!

Wem fällt in seiner Aussage noch etwas auf?...... Richtig!
Herr Kox: Wir mögen Borussia Mönchengladbach nicht....wir LIEBEN Borussia Mönchengladbach! Ein kleines Kriterium, welches Sie und uns, schon jetzt, sehr unterscheidet und die, die Borussia mögen die können sich gerne auf Ihre Seite stellen!

Zudem könnte man jetzt auf den von ihm geforderten "Neuanfang" eingehen, aber das gehört sicher an eine andere Stelle.

Auf allen Seiten rund um unsere Borussia liest man Beiträge von Befürwortern und Gegnern dieser Initiative. Ein jeder kann seine Meinung äussern und zum Teil werden sich heftige Wortgefechte unter den Fans geliefert....alles völlig legitim und wir Fans können nun einmal nicht alle die gleiche Meinung teilen!
Das aber Einträge bzw. Kommentare gelöscht werden, habe ich bisher in dieser Weise noch nicht erlebt....jedenfalls nicht auf einer seriösen Seite, einer seriösen Gemeinschaft!

Gestern konnte man auf der FB-Seite der Initiative beobachten, dass, auch nur im Ansatz kritische Kommentare, zeitnah gelöscht werden. Ist das sozial, wird uns Fans schon jetzt unsere Meinungsfreiheit genommen? Wir sind die Seele des Vereins und wir wollen gehört werden! Zählen nur die der Initiative "passenden" Kommentare?

Mich hat diese Aktion maßlos enttäuscht und eine Vertrauensbasis ist somit unvorstellbar!

Dieses Verhalten hat für mich Nichts mit einem Verein zu tun, in dem man doch gemeinsam für und mit unserer Borussia etwas aufbauen möchte!

Dieses ist meine persönliche Meinung und jetzt bin ich auf Eure gespannt.....

Kommentare:

  1. ...geht doch! Welch ein Genuss diese Zeilen zu lesen. Ich habe gestern auch probiert etwas zu Kommentieren und habe es auch getan und eine Minute später war alles weg. Ich finde es toll das Du es hiermit öffentlich machst!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Wer hat denn da "Schwachsinn" angeklickt?...Muss ich das jetzt auch löschen...so wie es eine Initiative macht?

    AntwortenLöschen
  3. Initiative nein Danke!

    AntwortenLöschen
  4. Sehr guter Bericht. Jetzt heißt es alle Mitglieder/Gegner dazu zu bewegen an der JHV teilzunehmen, damit das Vorhaben der Initiative scheitert. Als wahre Borussenfans wollen wir keine Selbstdarsteller wie Effenberg & Co.!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Fußball ist zu 50% Zufall. Diese 50% fehlen uns diese Saison fast völlig. Aber wir haben immer noch eine sehr gesunde Borussia (Fans, Finanzen,.....). Und mit dieser Borussia bin ich lieber in der 2. Liga als hoch verschuldet (Effenberg,.....) inder 1. Liga. Außerdem werden wir von Teilen dieser "Sportler" massiv gemobbt (Express, Effe, Berti, .....) !!!! Sollten diese "Sportler" bei den 50% Zufall etwa nachgeholfen haben? Verfasser: Winfried Schacht

    AntwortenLöschen
  6. Mir geht es so wie vielen, die es seit Menschengedenken mit den Bökelborussen halten und fast genauso lange schon nach Erfolgen dürsten. Bei der Parkeröffnung hatte uns schon mal der Präsident den Europapokalplatz in einem Zeitraum von 3 Jahren versprochen, Elber geholt und alles als planbar dargestellt. Das - so wissen wir jetzt - war ein Fehler des Hern Königs. ABER: Der Mann scheint gelernt zu haben! 1. Sportliche Kompetenz war gefordert, also wurde Bonhof dazugeholt (und nicht Effe, der das als Majestätsbeleidigung empfindet).
    2. Hohe Zielvorgaben waren falsch, also wurde es seitdem vermieden und stattdessen erstmal eine Etablierung in der Liga gewollt
    3. Die hohen Ansprüche führten zu hoher Fluktuation, also wird seit Jahren ein Weg der Kontinuität verfolgt. Ob dieser im Falle von Frontzeck richtig war, kann im Nachhinein diekutiert werden. Tatsache ist: Mit dieser Ausrichtung auf strategischem, langfristigen Erfolg fahren wir auf Dauer gut.
    4. Teure, alte Starspieler brachten mehr Unruhe als Erfolg, also setzt man immer mehr auf junge, selbst ausgebildete Spieler. Das schafft Identifikation und auf Dauer mehr Erfolg. Aber es dauert und das kann der Boulevard nicht akzeptieren und schürt ein von der Initiative gekauftes Chaos.

    Meiner Meinung: Das Präsidium hat aus den Fehlern gelernt, wirtschaftlich sind wir top, der Nachwuchs entwickelt sich - lassen wir es bei der eingeschlagenen Konitnuität. Ob wir absteigen oder nicht: Ein Führungswechsel bringt uns nicht besser vorwärts, nur weil der aktuelle Misserfolg dazu verleitet...

    AntwortenLöschen
  7. toller kommentar! war klar, dass das bei denen so abläuft^^

    AntwortenLöschen
  8. Bravo Sascha,

    nur wenn deren Methoden schonungslos offen gelegt werden, können wir die wahren Gesichter und Absichten dieser "Initiative" allen Leuten darbringen.
    Einfach nur ein erbärmlicher Haufen, wer sich solcher Zensur bedienen muss, und nicht in der Lage ist, mit Kritik umzugehen.

    AntwortenLöschen
  9. Es MUSS was passieren und zwar jetzt. Klar, Borussia ist ja so Kritikfähig und erst das achso " unabhängige" Fanprojekt. Beide werden patriarisch geführt und das ist nunmal seit der Steinzeit vorbei.

    Das kann man auch in Afrika und Orient sehen, wo die letzten Diktaktoren aus dem Land gejagt werden. Es lebe die Revolution, Pro Initiative und Effe !

    AntwortenLöschen
  10. Also ich weiß wirklich nicht wo Euer Problem ist. Kox hin oder her. Egal wie die Leute heissen.Ich hab seit 20 Jahren ne Dauerkart und bin ebenso lange Vereinsmtglied, aber was da in den letzten Jahren bei Borussia abgeht, geht gar nicht. Andere Vereine ziehen so an uns vorbei und lachen sich schlapp. Es gibt nur noch 2Vereine in der Bulli wo der Präsi ehrenamtlich arbeitet. Wir und K**n. Die "Erfolge" lassen sich wirklich vergleichen. Beide sind zu Fahrstuhlmannschaften geworden. Es muss sich was ändern und nur wirtschaftlich TOP reicht nicht aus. Wer im Profifussball mithalten will muss auch den Verein Profihaft aufstellen, sonst werden wir niemals mehr ins Ausland fahren dürfen ausser zum Trainingslager. Leute ich LIEBE Borussia auch, aber ich will irgendwann wieder die Borussia in Europa sehen und das geht nur über Kohle Kommerz und den ganzen andern Scheiß. Auch wenn ich Grundsätzlich gegen Kommerzialisierung bin, werden wir im Fußball nicht daran vorbei kommen. Sonst treffen wir uns in 5Jahre wieder alle auf dem Alten Markt zur vierten Auftsiegsfeier.

    AntwortenLöschen
  11. Klar es muss sich was ändern bei uns im Verein.
    Ohne Veränderung nur Stillstand...

    Doch Leute, Effe und die Initiative bringen es nicht!!!
    Die Initiative wird den Verein zu Grunde richten, da sie ihn lediglich als Wirtschaftsunternehmen betrachtet. Kox & Co. wollen (persönlich) Kohle machen, denen geht der Verein zu 100% am Arsch vorbei!
    Und ich kann sie nicht mehr hören diese Effe-Rufer!
    Effe war guter Fußballer und n Knallkopp.
    Kanllkopp isser immer noch, sonst nix.
    Der kann noch nicht mal bei Sky gescheit moderieren. Wie will der denn einen Fußballverein führen? Warum kriegt er denn keinen Job bei den Bayern?!

    Die Initiative ist der Versuch einer Gruppe nicht wirklich Erfolgreicher an selbigen zu kommen. Aasgeier! Schande über Sie!
    Fehlt nur noch, dass die Initiative Loddar statt Favre zum Trainer machen will...

    Veränderung ja, Initiave nein!

    AntwortenLöschen
  12. Effenberg als Spieler ber beste Borusse der letzten 20 Jahre, Köppel der beste Trainer der letzten 20 Jahre, wenn diese beiden Helden Borussias uns nicht in eine bessere Zukunft führen können wer dan? Eberl und Königs gewiss nicht!! Nur mal so als anregung.

    AntwortenLöschen
  13. Der Verein wird geschaeftlich gesund gefuehrt. Die Jugendarbeit ist gesund. Wir sind Rueckrunden 8. Alles Fakten. Auch das wir in der Hinrunde Pech gehabt haben. Wir sollten jetzt nicht alles ueber den Haufen schmeissen mit jemanden der 94' den Deutschen Fussball geschadet hat. (Ich lebe in den Staaten, und war ein Verantwortlicher beim World Cup in Chicago). Was der Effenberg als Fussballer geleistet hat wissen wir, auch den Mist den er als Mensch veranschaltet hat. Wir sind gesund und haben keine Schulden und eine super Perspektive uns hat halt nunmal in den letzten Jahren das Glueck im Fussball gefehlt. Der Verein war pleite, da will ich nicht nochmal hin. Mit Ziege hat das auch nicht geklappt. Und Luhukay ist ein guter Aufstiegstrainer...und muss sich noch oben beweisen. Jetzt wartet doch einfach mal ab was Eberl, Favre, Bonhof und die Mannschaft leisten koennen. Wir machen alle Fehler aber was im ganzen ueber die letzten zwei Jahre passiert ist seit Eberl sportlich verantwortlich ist kann sich doch sehen lassen. Seine Prinzipien sind doch eigentlich das was wir als BMG wollen. Keinen Hoeness, keinen Stinkefinger, keinen Magath.... Ich denke das wir alle nur ein wenig enttaeuscht sind weil wir von Beginn an dieser Saison wussten das wir diese Saison nach oben gehen. Wir haben halt Pech gehabt in der Hinrunde. Mehr nicht. Ich sehe das nicht als Grund an jetzt aufzugeben und Menschen entlassen die eigentlich gute Arbeit machen. Stephan

    AntwortenLöschen
  14. Ich glaube nicht daran, dass Stefan Effenberg der Richtige ist... Er ist einfach zu spektaulär.. Ich finde, dass ihm die Seriösiät fehlt, die beispielweise ein Klaus Allofs mit bringt.. Ich finde er ist zu "laut" für diese Position... Ein besonnener Mensch, der ein bissi Intelligenz mitbringt ist dafür schon eher geeignet... Ein Stefan Effenberg hingegen geniesset das Bad in der Menge... Eine Soup über seine Privatsphäre lief im Fernsehen... Mit allem Respekt - er ist nicht der Richtige! Einem Herrn Netzer traue ich das dann eher zu...

    AntwortenLöschen
  15. Ich glaube auch nicht dass uns die herren effenberg und kox (vogts,köppel)weiterbringen,wer unsere borussia diese runde verfolgt hat muss doch feststellen dass sehr viel pech dabei war.Wir hatten im defensiv verbund so viele ausfälle das konnte man einfach nicht kompensieren (dante,browers,jantschke)dazu kommt noch unser top einkauf camargo der ja bewiesen hat dass er sehr wertvoll ist,da ich jedes spiel live auf sky gesehen habe und ich selber aktiv fussball gespielt habe bin ich über die schiedsrichter entscheidungen sehr erbost,so viele klare fehlentscheidungen gegen die borussia habe ich noch nie erlebt.Ich finde die herren bonhof eberl und favre machen einen guten job und vergesst nicht ohne königs wäre die borussia schon lange am ende.Was effenberg anbelangt bin ich sehr enttäuscht wer nur über die borussia schimpft kann doch die raute nicht im herzen tragen über vogts und köppel will ich meine wertvolle zeit nicht vergeuden,ich hoffe sehr dass wir es noch packen wenn nicht gehen wir zusammen durch das stahlbad 2liga denn ich habe die raute im herzen für immer.

    AntwortenLöschen
  16. Köppel war nicht der beste Trainer. Als er ging, spielten wir wie zu Frontzecks schlechtesten Tagen. Nur hat man da - im Gegensatz zu MF - rechtzeitig die Reissleine gezogen. Leider macht ihn das heute zum Messias. Was sportlich auf dem Platz und im Training lief war zum weinen.

    Ausserdem bin ich der Meinung, dass sich bereits sehr viel geändert hat. Nur jetzt kommen welche und reissen das ein, ehe es greift. Eberl hat gelernt und ist kritik- und lernfähig. An seiner Seite agiert als Trainer einer der größten Fachleute seiner Zunft. Dass das Spielermaterial von Eberl durchaus taugt, zeit Platz 8(!) in einer HALBWEGS normal laufenden Rückrunde (deutlich weniger dramatische Fehlentscheidungen und deutlich weniger Verletzte). Nicht absehbar, wo wir ohne die krass verpfiffenen Spiel gegen Mainz, Stuttgart und Pauli in der RR stünden. Vermutlich wären wir heute schon gerettet...

    AntwortenLöschen
  17. Ich habe ebenfalls die selbe Erfahrung gemacht. Am Mittwoch Abend etwa eine Stunde lang in der FB Gruppe der Initiative mit einigen Personen diskutiert. Es gab keine Beleidigungen oder Anfeindungen. Im Gegenteil, es wurde diskutiert, man fragte nach Alternativen zur Initiative und warum ich dagegen sei. Ich habe die entsprechenden Antworten geliefert, bekam daraufhin auch einige "Likes". Donnerstag morgen war allerdings alles weg. Jegliche kritischen Posts wurden beseitigt (nicht nur von mir, sondern von mindestens vier bis fünf weiteren Kritikern), alle Diskussionen wegzensiert.
    Wie sollen Fans bitte eine Zukunft mit dieser Initiative befürworten!? Wenn schon konstruktive Kritik und offen geführte Diskussionen nicht erwünscht sind, dann überlasse ich meine Stimme doch niemals diesem Pack!
    Ich kann nur hoffen, dass die Fans aufwachen, die in der Initiative bisher die Lösung aller Probleme gesehen haben. Folgt nicht blind diesen Medien- und Machtgeilen Menschen, folgt Borussia!

    AntwortenLöschen
  18. Genau richtig, kann ich nur bestätigen, mein Beitrag mit kritischen Fragen wurde sofort gelöscht, innerhalb von 2 Minuten. Ich will als Fan, der mit dem ganzen Herzen bei der Sache ist, seine Mitgliedsbeiträge und Eintrittskarten bezahlt und der Borussia LIEBT, ernst genommen werden und nicht als unmündig und der Meute kommentarlos folgend behandelt werden.

    Keine Macht der Initiative

    AntwortenLöschen
  19. Keine Macht der Initiative!

    Die Entwicklung unserer Borussia ist spürbar. Wir brauchen keine Macht- und Mediengeilen Menschen, die dem Verein ganz bewusst in dieser schwierigen Zeit noch mehr schaden (wollen)!

    AntwortenLöschen