Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Dienstag, 26. April 2011

"BORUSSIA AUF DEN RICHTIGEN WEG GEBRACHT".....ohne "Initiative und Offensive!"

Wie in den letzten Wochen und, insbesondere heute morgen berichtet, kommt Bewegung in die Chefetage der Borussia. Ein äusserst ungünstiger Zeitpunkt wie ich finde und ich frage mich warum diese Unruhekampagne ausgerechnet jetzt gestartet wird. Hat eine Initiative vielleicht angst vor einem Klassenerhalt, wird man dann nicht an die "Macht" kommen können? Nach dem 1:0 Sieg über den BVB schürt ein jeder Fan wieder Hoffnung...ist unsere Hoffnung die totale Katastrophe für Initiative und Offensive?...Ich kann es mir sehr gut vorstellen, denn wenn das sportliche, wie von der Initiative angepriesen, im Vordergrund stehen würde, dann würde man die Jungs jetzt in ruhe arbeiten lassen... Hat ein Effenberg deshalb ständig gegen uns getippt?....Die Antwort liegt auf der Hand. Euch liegt die Raute nicht am Herzen, wohl eher gut bezahlte Arbeitsplätze!

Ich bin absolut der Meinung, dass eine Veränderung herbei muss, aber nicht auf diesem Wege und sicher wünsche ich mir nicht so Leute wie ein Herr Kox und co. Das man jetzt mit einem Effenberg zaubern möchte, dass ist natürlich legitim, aber ebenso realitätsfremd wie ein Fussball aus Blei ist. Telefonaktionen einer "Initiative Borussia" führen zu Belästigungen der Mitglieder und machen sich somit nur noch lächerlicher.  Es ist nicht nötig eine Gruppierung wie diese ins Boot zu holen und wir müssen auch nicht die komplette Belegschaft von Borussia austauschen, sicher nicht. Mit einem vernünftigen Konzept ist es ein Leichtes aus dem, "Sauhaufen Chefetage", wieder ein funktionierendes Team zu machen, ein Team mit dem wir Fans uns auch identifizieren können. Wieder identifizieren können...

Ist ein Eberl der richtige Mann? Sicher hat er gute Spieler geholt, aber wo sind die heute? BOBA: wurde für teures Geld eingekauft und hat ausser Eskapaden nichts gebracht (Kölnspiel mal ausgenommen) er wurde folglich ausgeliehen und somit wurde sein Marktwert mal eben halbiert....ein Malusgeschäft! Eberl konnte Boba nicht verkaufen, weil dann die Transfersumme öffentlich gemacht worden wäre und schon hätten einige seine Arbeit angezweifelt. Das Gleiche gilt sicher auch für Bradley.  Bradley wäre niemals gegangen, wenn er ein vernünftiges Konzept hätte erkennen können. Er hat öffentlich den Trainer kritisiert und ist deshalb auf der Bank gelandet. Er hätte unter Frontzeck keinen Stich mehr gemacht und sein Kumpel Eberl hat sich dann mit einem Leihgeschäft aus der Affäre gezogen. 
Die Neuzugänge Stranzl und Nordtveit sind wahnsinnig gute Einkäufe und freuen mich sehr. Wer für die Verpflichtung verantwortlich ist, dass weiss ich nicht. Wenn es Eberl ist dann ...Kompliment!
Fink: Ich kritisiere keinen Fink, habe ihn ja kaum spielen sehen und genau das habe ich kritisiert. Wir leihen einen Spieler für 5Monate und müssen dafür 700.000.-€ auf den Tisch legen...Geld welches wir hätten sparen können!!! 
Eine Alternative für Eberl: Lucien Favre, mit einem Konzept wie es ein Felix Magath praktiziert! Allerdings kann ich auch da keine Garantie für Erfolg geben... Welche Spieler ich kaufen würde? - Keinen einzigen!!!! Wir haben nämlich in der U23 wahnsinnig gute Spieler, nur wenn wir es nicht sehen und die hochholen, dann gehen die natürlich.. Malli, Bäcker, Dowidat etc... Kachunga wäre bei mir schon lange dabei, ein Heubach, Korb und ter Stegen habe ich schon vor einem halben Jahr gefordert. Wir haben diese Saison ca 10Millionen zum Fenster raus geschmissen!!! 
Eberl hat mit Sicherheit gute Spieler geholt, aber sicher auch Schrott. Zudem kritisiere ich seine Arbeit, was den Transfermarkt betrifft, weil er noch nie einen Spieler mit steigendem Marktwert halten konnte....noch nie!
Zu Eberls Aufgaben gehört nicht nur das " Aussuchen " von Spieler, NEIN ! 

Ich als Fan würde gerne sagen können: "Bei uns stimmt alles, die Jungs auf dem Platz sind spitze und das haben wir auch einem guten Trainer, Manager und Präsidenten zu verdanken!"

In vielen Internet-foren, oder auf diversen Seiten bei Facebook liest man täglich Posts wie z.B.: "Königs und Eberl raus" oder: "Holt den Tiger" ich könnte hier noch sicher 100 andere Dinge aufzählen...dabei liegt uns der beste Schachzug doch so Nahe!

Ein wirklich fabelhafter Trainer besuchte mehr als 500 Tage die Bundesligaspiele und Spiele im Ausland, und dieser Trainer kennt die Fussballstadien ganz Europas! Dieser Trainer sagte unlängst auf einer Pressekonferenz: " Ich habe viele Spiele besucht und ich kenne alle, ich kenne die Bundesliga auswendig!"

Von wem ich hier schreibe, ist wohl jedem klar, denke ich.

Lucien Favre ist seit Februar der Trainer unserer Borussia und erfüllt seine Aufgaben mit Bravour. Ein Mann mit einem fungierten Fussballwissen und einer Intelligenz, die nach mehr Verantwortung schreit. Ein Trainer mit einem wahnsinnigen Potenzial und zu mehr berufen!

Einem Konzept, wie das von einem Felix Magath, würde ich in der Bundesliga nur wenigen Trainern zutrauen, aber einem Lucien Favre mit Sicherheit. Warum sollte man nicht IHN mit der Verantwortung betreuen ein Team zusammen zu stellen, welches ineinander greift und funktioniert und wer ist näher an den Spielern , als ein Trainer? Sollte man nicht solch einem Mann eine Stimme im Aufsichtsrat geben und klare Verträge abschliessen? Königs kann bleiben, aber sich zu 100% aus den sportlichen Angelegenheiten halten. Sollte es nicht möglich sein Bilanzen zu ziehen und ein gewisses Budget zu errechnen, welches für Transfers zur Verfügung steht? Ich denke schon und den sportlichen Bereich kann ein Favre mit einem selbsternannten Stab ( "STUFF" ) mit Sicherheit stemmen! Solch intelligente Fussballlehrer gibt es nicht oft....nutzt die Chance und macht aus dem Verein wieder eine BORUSSIA!

WARUM ALSO NACH LEUTEN WIE DEN "TIGER" SCHREIEN, WENN WIR DEN ELEFANTEN SCHON HABEN???

Kommentare:

  1. Defintiv Brauchen wir den TIGER !!! denn ein Königs hat schon seine eigene Firma Geschrottet sind wir dann die nächsten die Insolvenz anmelden dürfen also ich finde die Initative Borussia Sehr Sehr gut und ich hoffe das die bei derMitgliederversammlung 2/3 der Mehrheit bekommen werden!!

    AntwortenLöschen
  2. an den Anonymen typen da über mir. Ich hoffe du bist die Ausnahme

    Jemand der uns den Abstieg wünscht, Woche für Woche bei Sky gegen uns Tippt und anstatt Tips zu geben - über Medien über Gladbach herzieht. Sowas will ich nicht im Verein sehen.

    GEGEN EFFE!

    AntwortenLöschen
  3. lese da "definitv brauchen wir den tiger!"...
    nein wir brauchen ihn nicht!
    ausser sprüche bei sky zu klopfen hat er noch nichts bewiesen.
    möchte nicht, dass er als handlanger irgendwelcher "heuschrecken"
    aus unserem verein ein "profit center" macht.
    aber dazu fehlt ihm das können, wie den "heuschrecken" auch
    und der verein geht dann wirklich den bach runter!
    dir momentane führung hat nicht immer glücklich agiert,
    doch glaube ich, dass wir seit frontzecks (traurigem) weggang,
    endlich in die spur finden...

    AntwortenLöschen
  4. Es würde mich schon alleine interessieren, welche "eigene Firma" er "geschrottet" hat?
    Mal ganz abgesehen davon, die Initiative wirft Eberl vor, keine Erfahrung zu haben, und schlägt dann Effe vor? (dem fehlt sogar die Ausbildung, die gar ein Eberl noch hat)

    AntwortenLöschen
  5. Also meiner Meinung nach sollte man Effe holen. Bei Sky hat er nicht über Gladbach gelästert sondern immer betohnt das er immer Gladbacher ist und bleibt. Zu den Tipps bei Sky hat er nicht das recht auch gegen Gladbach zu tippen das heist doch nicht das er nicht zu Gladbach steht. Es wäre ja so wenn Effe Gladbach gg Barcelona tippt und sagt 5:0 für Gladbach da lacht sich doch jeder schief. Ausserdem bis auf die Finanzen was hat Königs erreicht nicht viel hat einen Köppel entlassen mit der besten Plazierung der letzten 10 Jahre plus er ist 3 mal abgestiegen hat unmengen an Trainer rausgeworfen plus Sportdirektoren die alle immer ein Konzept hatten aber einen Effenberg spricht man dies ab. Ok Königs mach so weiter dann sind wir in 20 Jahren noch 6 mal Abgestiegen und Aufgestiegen dann hat er selbst den Mythos Borussia zerstört.

    In diesem Sinne Die Seele brennt zumindest bei mir aber nicht bei dem Herrn Königs und Eberl

    AntwortenLöschen
  6. ganz klar gegen effenberg.... mal ehrlich leute der will ein echter gladbacher sein ?? NIEMALS !! wenn man ein echter gladbacher ist dann redet man nicht nur schlecht über diese mannschaft, klar kann man mal was kritisieren aber effe redet nur schlecht über gladbach. Oder sagt man als Gladbacher ,, meine Bayern ´´ im fernsehen .. also ich denke nicht, und wisst ihr was effenberg hat nur sein abschiedspiel in gladbach gemacht weil er in München keins bekommen hat.Der ist kein echter gladbacher und wird es auch nie sein !!!
    GEGEN EFFE

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch ganz klar gegen Effenberg, aber was haltet Ihr von der Idee Favre die Doppelfunktion zu überlassen...so wie ich es oben geschrieben habe?

    AntwortenLöschen
  8. daran hat wohl noch keiner gedacht, aber je länger ich darüber nachdenke, desto positiver finde ich sie.

    zu effe: ich denke, dass es ihm schon weh tut, wo gladbach steht, er ist realist. er hat immer betont, dass gladbach siege gg pauli und den vfb brauch, um noch ne chance zu bekommen. falls nichtt, sähe er keine chance mehr und entsprechend redet er jetzt. ich bin sicher er ist borusse in seinem herzen, er hat sich immer bereit erklärt zu helfen, war vllt selbst zu stolz selbst mal anzuklopfen.
    aber egal; fakt ist, dass der tiger sich genau den falschen weg ausgesucht hat, um zu helfen und ich denke nicht, dass er großartig etwas verändern wird, abgesehen davon, ob er ühaupt etwas bewegen kann

    AntwortenLöschen
  9. Stefan Effenberg ist sicher ein "Tiger", ein Motivator, ein Anpeitscher, der jeder Mannschaft auf dem Platz gut steht, und manchmal auch auf der Trainerbank funktionieren kann oder mal funktioniert hat (z.B. ein Christoph Daum). Wo Effenberg als reiner Sprücheklopfer und Schauschläger und noch dazu ohne jede Erfahrung nichts zu suchen hat, ist im Management oder einer seriösen Geschäftsleitung eines Bundesligaklubs.
    Sollte die "Initiative" ihren Kandidaten tatsächlich durchsetzen können, drohen uns Verhältnisse wie bei 1860 München und wir sind in 5 Jahren Pleite...
    Die wirtschaftliche Kompetenz bei Königs stimmt, die sportliche bei Eberl auch (erinnert ihr Euch, er hat auch einen Marco Reus, Dante, de Camargo, Stranzl, Nordveit geholt!!!). In dieser Saison ist einfach alles, was scheiße laufen kann, gegen uns gelaufen, Verletzungspech, Schiedsrichterentscheidungen, keine Konstanz in der Mannschaftsleistung und und und...
    Das Einzige, was man Eberl im Nachhinein vorwerfen kann, wo man ja bekanntlich immer schlauer ist, ist das er vielleicht zu lange an Frontzeck festgehalten hat. Aber eine Garantie, dass Favre so einschlägt, hatten wir im Vorfeld schließlich auch nicht.
    Ich sage, vollen Support dafür, dass die Mannschaft das Wunder noch schafft und wir dann nach geschafftem Klassenerhalt, alle Initiativen, Offensiven, Tigerbändiger und sonstige Selbstdarsteller mit zweifelhaften Interessen wieder zurück in die Bedeutungslosigkeit schicken können, aus der sie aufgetaucht sind.
    In der nächsten Saison werden die Karten neu gemischt und wenn wir drin bleiben, ist dann alles möglich (siehe z.B. unseren nächsten Gegner Hannover 96).
    VFL BORUSSIA!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  10. liebe Borussen
    hier geht es doch um Konzepte. Schaut doch nicht immer auf einzelne Spieler. Es ist hier richtig gesagt worden. Wir geben Millionen für neue Spieler mit zweifelhaftem Erfolg her und lassen unsere jungen Talente gehen. Die alte Garde kann doch nicht umdenken: Wir kaufen wieder Australier, Israelis und, und, und... Andere Teams wie Dortmund, Schalke machen es vor. Dort hat sich die Jugend etabliert. Bei uns funktioniert es einfach nicht. Weil man für so ein Konzept auch mal das Herz in beide Hände nehmen muss und das Risiko eingehen. Aber das können die Königs und Co nicht. Ich weiss nichtm ob es ein Effe kann, aber kann dafür die Türen öffnen.

    AntwortenLöschen
  11. Wenn man von "Talenten" spricht, sollte man sie auch mal spielen gesehen haben. Dann wüsste man, dass ein Kachunga keinen Reus und auch keinen Herrmann ersetzen kann (arbeitet nicht genug nach hinten), dass ein Korb im Tackling nicht so stark wie Nordveit ist und dass ein Dowidat noch viel zu schwankende Leistungen liefert. Bäcker wird nach Aachen gehen...nicht, weil er so talentiert ist, sondern weil es nicht für die erste Liga reicht. Und Malli ist wegen seines Vater gegangen, der sich von Mainz hat bequatschen lassen. Aber ob er einen Holtby verdrängen kann, wage ich doch sehr zu bezweifeln. Eberl hat einer der besten Jugendakademien in Deutschland etabliert!

    Eberl Fehler? Zwei Fehler: Bradley hätte man nicht abgeben dürfen und man hätte Fuchs (damals Bochum) zu Saisonbeginn holen müssen. An dem waren wir dran. Denn Wissing ist ein Flop und Daems musste in der Mitte spielen als Dante und Browers sich verletzten. Das konnte er aber nicht ahnen. Anderson wird noch kommen, lasst ihn mal neben Stranzl spielen.

    Bobadilla war fünf Spiele gesperrt als er nach Griechenland ging, das sollte man nicht vergessen...ist einem mal aufgefallen, wie wenig Foul die Mannschaft mittlerweile unter dem genialen Trainer Favre spielt?! Das wäre mit Bulle Boba niemals möglich, der zudem keinen einzigen Kopfball gewinnt. Gerade das aber muss unser Stoßstürmer können, damit Reus Bälle abgelegt bekommt (siehe das Spiel gegen Köln z.B.).

    Fink ist nicht Eberls Schuld, den wollte Frontzeck unbedingt. Und wer wollte Frontzeck halten? Nicht nur Eberl, sondern vor allem Bonhof!
    Was hat dieser beschränkte Hauptschüler bitte im Fußball erreicht? Mit Gladbach als Trainer abgestiegen, als Nationaltrainer rausgeflogen, als Scout bei Chelsea rausgeflogen...Effe ins Präsidium NEBEN Eberl als Sportdirektor!

    AntwortenLöschen
  12. Ich sehe die Jugend und U23 regelmässig....Natürlich kann ein Kachunga keinen Reus ersetzen, darum geht es mir auch nicht. Kachunga ist ein Spieler mit hohem Potenzial und mit der Herausforderung der Ersten Mannschaft würde er sicher noch wachsen.... und sicher wäre er dann eine Alternative. Dieses gilt auch für andere junge Spieler. Wie sagten doch so einige..."ter Stegen"...viel zu unreif....und?...der Junge ist ein Knaller!

    Mir geht es in diesem Artikel aber mehr um das Konzept im Allgemeinen...

    AntwortenLöschen
  13. Wir brauchen definitiv keinen Tiger!
    Genausowenig wie einen Netzer oder Vogts
    mit ihren durchweg negativen Aussagen.
    Genausowenig brauchen wir ein Konzept Felix Magath.
    Das ist und bleibt ein Monopoly-Spieler und Menschenhändler, er eine Lobby hat, die kein Mensch mehr nachvollziehen kann.
    FAKT ist, wir sind 8. der Rückrundentabelle, was den wahren Stand der Mannschaft widerspiegelt.
    KEIN Verantwortlichen kann etwas für die Verletzungen der Hinrunde, der teilweisen merkwürdigen Entscheidungen der Schiris und sonstiger Unwägbarkeiten.
    Der Verein ist intakt, wird nicht absteigen und in der nächsten Saison zeigen was wirklich in ihm steckt.
    Damit bleiben hoffentlich derartige "Fan"-Kommentare dem Kommentatur nachträglich und nachhaltig im Halse stecken.
    Erbärmlich...Wirklich MG-Fan?....in guten wie in schlechten Zeiten?????????........

    AntwortenLöschen
  14. Schliess die Augen und wenn Ihr an Effe denkt was kommt in den Sinn? Genau! Und so etwas soll BMG fuehren? Schippers und Co haben einen gesunden Verein aus Gladbach gemacht...Mit Effe gehoert uns das Stadion in zwei Jahren nicht mehr. Wie schlecht von allen Beteiligten das keiner bis zur JHV warten konnte. Jetzt haben sie sich selber ein Bein gestellt. Wir hatten ne schlechte Hinrunde aber wir haben den ersten und den zweiten der Bundesliga geschlagen und sind jetzt achter der Rueckrunde. Warum koennen wir alle nicht ruhig bleiben?

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe bei der letzten Bundestagswahl die FDP gewählt, weil ich dachte, die bewegen was. Die sind eine Alternative und hauen mal dazwischen. Keine Lobbyisten wie in den Großparteien. Es konnte ja kaum schlechter kommen.

    Und es kam schlechter...

    Merkt ihr was?


    Man sollte fein differenzieren: Nur, weil man sich aktuell elend und unzufrieden fühlt, weil man meint, es kann nur bergauf gehen... Nein, an dem Punkt sind wir lange nicht! Und den Schaden, den Initiative und Effe anrichten würden kann keine Saison zweite Liga reparieren.

    AntwortenLöschen
  16. Ich kann nicht gleiuben, dass ernsthaft über einen Effenberg nachgedacht wird. Immer, wenn er einen Job braucht, dann liegt ihm Gladbach am Herzen und wenn ein andere Club ruft, ist er sofort weg. Nein, danke!
    Auch kann ich die Kritik an Eberl nicht nachvollziehen. Unter dem Strich hat er gute Leute geholt; sicherlich war nicht jeder ein Volltreffer, aber welcher Manager schafft das? Und er hat viel gelernt, wie man im Winter gesehen hat.
    Ebenso sehe ich das Präsidium. Es wurde richtig was aufgebaut. Schaut euch doch mal unsere Borussia vor 10 Jahren an und vergleicht sie mit heute. Und unseren Präsidenten sehe ich - im Vergleich zu anderen - in keinem Interview. Wäre er so, wie von vielen beschrieben, würde er mit Sicherheit mehr vor die Kameras drängen.

    AntwortenLöschen
  17. Erst einmal Danke für den Artikel - der zeigt, dass Dir unsere Borussia wirklich am Herzen liegt.

    Ich teile Deine Auffassung, dass der ehemalige TIGER nur einen Weg ins Geschäft sucht - allerdings sehe ich die Architektur des Misserfolgs mittlerweile anders als Du. Persönlich stand ich immer hinter MF - muss jetzt, wo Favre da ist - allerdings leider zugeben, dass wir viel zu lange an Ihm festgehalten haben.

    Zu lange!

    Mit Favre (sportlich super) und Königs (wieso schreibt eigentlich KEINER der sog. Fans, dass ER UNS den Arsch finanziell gerettet und damit die 3te LIGA erspart hat?!?!), der ein ausgewiesener Finanzexperte ist stehen wir gut da. Nur die Aufgaben müssen stikt geteit sein. Das diese Balance aber mittlerweile stimmt glaube ihc fest. Bonhof und Eberl nivellieren das insgesamt aus - und ich denke, wenn wir jetzt zusammenhalten kommen wir ohne die sog. "Initiative" deutlich gestärkt zurück.

    Gruß aus Osna
    Kuno

    AntwortenLöschen
  18. Lieber Sascha Klein,

    du hast ja mit einigen Aussagen sicherlich recht, aber ich finde die Arb eit von Max Eberl gut. Nachwuchsarbeit auf solide Beine gestellt. Das Konzept junge Spieler aus dem Nachwuchs einzubauen hat er umgesetzt. Den Gewinn, den er mit Marco Marin erzielt hat, reicht noch für mehrere Jahre, sein Gehalt zu finanzieren. Die Transfers der letzten Jahre waren fast alle positiv. Boba wird noch sehr wertvoll für uns, Bradly wird zurückkommen. Was kann Eberl dafür, dass die Schiris uns verpfeifen ? Was kann Erberl dafür, dass wir ein unglaubliches Verletzungspech in der Hinrunde hatten ? Schau die die Rückrundentabelle an, das ist das Niveau unseres Kaders. Bleiben wir drin, sehe ich Borussia im kommenden Jahr auf Platz 7-9. Sowas nenne ich kontinuirlicher strukturierter Aufbau, vor allem seriös und nicht wie zB. Schlacke mit über 200 Mio Euro Schulden.

    Vile Grüße mit der Hoffnung, dass wir noch drinbleiben.
    Uwe

    AntwortenLöschen